Einspruch Euer Ehren!

Von Curt Goetz - Dialektbearbeitung: Gerhard Schütz

Kleines Theater am See - zum Zweiten


Auch unsere zweite Produktion nach dem erfolgreichen Erstling „Tote Dichter leben länger“ ist die lohnende Wiederentdeckung eines Stücks von Curt Goetz - in einer Dialekt-Erstaufführung. Mit diesem spannenden und zugleich ironischen Gerichtsstück (Originaltitel: „Hokuspokus- ein Reisser in drei Akten“) hat Goetz sein erfolgreichstes Werk geschrieben, das später auch verfilmt wurde und mit dessen Tantièmen er 1927 eine Villa in Merligen kaufte.
Goetz selber hat seine Stücke oft stark umgearbeitet, und die Maxime unserer Dialektbearbeitung war: Sie sollte so werden, dass auch er damit zufrieden gewesen wäre. Hoffen wir, das sei gelungen und es hätte Curt Goetz gefreut, sein Erfolgsstück auch einmal in Merligen aufgeführt zu sehen, im Hotel Beatus, wo er und seine Frau oft zu Gast waren.

Zum Stück


„Heute Nacht wird man mich ermorden“, eröffnet Gerichtspräsident Ehrismann im trauten Salongespräch seiner schockierten Nichte. Und bei diesem ersten Schock soll es nicht bleiben...
Szenenwechsel: Wir sind im Gerichtssaal. Ehrismann leitet den Prozess gegen die schöne, rätselhafte Laura Gasparini. Kann diese Frau wirklich ihren Mann umgebracht haben? Die Indizien sind erdrückend,
doch - lassen sich die Geschworenen von der schillernden Ausstrahlung der Angeklagten blenden?
Wir werden Zeugen einer irritierenden, irrwitzigen Gerichtsverhandlung, die immer neue Überraschungen bereithält. Und zu guter Letzt: Was auf den ersten Blick vor allem als triviale, wenn auch unterhaltsame Geschichte erscheinen könnte, erweist sich plötzlich als augenzwinkernde Hommage an die Kunst, das Spiel- und die Liebe...

Curt Goetz in Merligen


Der grosse Autor und Schauspieler Curt Goetz (1888-1960) lebte von 1927 an und dann wieder ab 1946 - nach 7 Jahren in Hollywood - zeitweise in Merligen. Dorf und Landschaft waren ihm und seiner Frau, der Schauspielerin Valérie von Martens, sehr ans Herz gewachsen: „Wir blieben in unserem geliebten Merligen. In der Erinnerung erscheint dort alles hell wie der Mai“. Goetz verfasste Stücke (die zum Teil auch verfilmt wurden), die in ihrer humanistisch-humoristischen Grundhaltung zeitlos sind.